Angkor Tempel Pass

Wo kau­fe ich den Ang­kor Tem­pel Pass?

Wer den Ang­kor Archa­e­lo­gi­cal Park besu­chen möch­te, benö­tigt ein Ticket und muss zuvor an den Ver­kaufs­schal­ter. Der Ticket­shop liegt 4 km von Siem Reap ent­fernt liegt. Die Tickets gibt es NICHT an den Tem­peln zu kaufen!

Adres­se : Aps­a­ra Road, Krong Siem Reap

Öff­nungs­zei­ten: täg­lich von 5:00 Uhr-17:30 Uhr

Preisliste für dein Angkor Pass

  • 1 — Tages­ti­cket → 37$
  • 3 — Tages­ti­cket → 62$
  • 7 — Tages­ti­cket → 72$

Der Preah Ko Tempel liegt etwa 15km östlich von Siem Reap und nicht direkt im Angkor Komplex.

Was benötige ich für den Angkor Tempel Pass?

Frü­her konn­te man den Ang­kor-Pass aus­schließ­lich mit Bar­geld bezah­len. Nun ist es auch mög­lich, dass ihr euer jewei­li­ges Ticket mit der Kre­dit­kar­te bezahlt (Mas­ter­card, Visa, Uni­on Pay, Diners Club, Dis­co­ver und JCB). Vor Ort müsst ihr in eine Kame­ra schau­en und im Abschluss schmückt die­ser Schnapp­schuss euren Angkor-Pass.

Welcher Angkor Pass ist zu empfehlen?

Es gibt ins­ge­samt 3 ver­schie­de­ne Arten von Päs­sen, zwi­schen denen ihr wäh­len könnt, um ie Tem­pel von Ang­kor zu besuchen

1‑Tagesticket

Unse­rer Mei­nung nach ist ein Tages­ti­cket nicht aus­rei­chend. Wenn ihr euch schon auf den lan­gen Weg nach Kam­bo­dscha gemacht habt, dann nehmt euch für die Erkun­dung der Tem­pel­mehr Zeit.Wenn sich der eine Tag zu Ende neigt, wer­det ihr es bereu­en, dass ich ihr nicht meh­re Tage ein­ge­plant habt.

Wenn euch aus zeit­li­chen Grün­den jedoch tat­säch­lich nur einen Tag zur frei­en Ver­fü­gung steht, dann emp­feh­len wir euch: 

Son­nen­auf­gang in Ang­kor Wat, Ta Prohm, Bay­on, (Ban­teay Kdei) Son­nen­un­ter­gang Preh Kup.

 

3‑Tagesticket

Der Preis für 3 Tage ist zwar deut­lich höher, dafür könnt ihr aber auch deut­lich mehr von den Anla­gen sehen. Nach­dem Tages­ti­cket ist dies das meist gekauf­tes­te Ticket.

7‑Tagesticket:

Preis­lich ist es kein erheb­li­cher Unter­schied, ob ihr die Anla­gen an 3 oder 7 Tagen erkun­den wollt (nur 10$ teu­rer). An die­sem Schal­ter ste­hen durch­aus die wenigs­ten Men­schen an. An den ande­ren Schal­tern kann es oft zu War­te­zei­ten kommen.

Was benötige ich für den Angkor Tempel Pass?

Frü­her konn­te man den Ang­kor-Pass aus­schließ­lich mit Bar­geld bezah­len. Nun ist es auch mög­lich, dass ihr euer jewei­li­ges Ticket mit der Kre­dit­kar­te bezahlt (Mas­ter­card, Visa, Uni­on Pay, Diners Club, Dis­co­ver und JCB).Vor Ort müsst ihr in eine Kame­ra schau­en und im Abschluss schmückt die­ser Schnapp­schuss euren Angkor-Pass.

Welcher Angkor Pass ist zu empfehlen?

Es gibt ins­ge­samt 3 ver­schie­de­ne Arten von Päs­sen, zwi­schen denen ihr wäh­len könnt, um ie Tem­pel von Ang­kor zu besuchen

1‑Tagesticket

Unse­rer Mei­nung nach ist ein Tages­ti­cket nicht aus­rei­chend. Wenn ihr euch schon auf den lan­gen Weg nach Kam­bo­dscha gemacht habt, dann nehmt euch für die Erkun­dung der Tem­pel­mehr Zeit.Wenn sich der eine Tag zu Ende neigt, wer­det ihr es bereu­en, dass ich ihr nicht meh­re Tage ein­ge­plant habt.

Wenn euch aus zeit­li­chen Grün­den jedoch tat­säch­lich nur einen Tag zur frei­en Ver­fü­gung steht, dann emp­feh­len wir euch: 

Son­nen­auf­gang in Ang­kor Wat, Ta Prohm, Bay­on, (Ban­teay Kdei) Son­nen­un­ter­gang Preh Kup.

 

3‑Tagesticket

Der Preis für 3 Tage ist zwar deut­lich höher, dafür könnt ihr aber auch deut­lich mehr von den Anla­gen sehen. Nach­dem Tages­ti­cket ist dies das meist gekauf­tes­te Ticket.

7‑Tagesticket:

Preis­lich ist es kein erheb­li­cher Unter­schied, ob ihr die Anla­gen an 3 oder 7 Tagen erkun­den wollt (nur 10$ teu­rer). An die­sem Schal­ter ste­hen durch­aus die wenigs­ten Men­schen an. An den ande­ren Schal­tern kann es oft zu War­te­zei­ten kommen.

Der Preah Ko Tempel liegt etwa 15km östlich von Siem Reap und nicht direkt im Angkor Komplex.

Diesen Angkor Pass hatten wir:

Als wir das ers­te Mal in Kam­bo­dscha waren, hat­ten wir ein 3‑Tagesticket und beim zwei­ten Mal haben wir uns für ein 7‑Tagesticket ent­schie­den, weil wir die­sen Ort ein­fach so sehr lie­ben und noch inten­si­ver ein­tau­chen woll­ten und auch vie­le Fotos und Vide­os kre­ieren wollten.

Wenn ihr ein 3‑Tagesticket habt, ist das Ticket für einen Zeit­raum von 10 Tagen gül­tig. Wenn ihr ein 7‑Tagesticket habt könnt auch ein paar Tage „Ang­kor-Pau­se” ein­le­gen, denn euer Ticket ist dann für einen Zeit­raum von ins­ge­samt 4 Wochen gül­tig.  

 

 

In den Tempelanlagen befinden sich unzählige Tiere.

Der Ta Prohm Tempel ist einer unserer Lieblingstempel im Angkor Komplex.

Anreise zu den Angkor Tempeln

Um die Tem­pel­an­la­gen von Ang­kor zu erkun­den, bie­tet sich die nah­ge­le­ge­ne Stadt Siem Reap als per­fek­ter Aus­gangs­punkt an.

Wenn ihr direkt in Siem Reap wohnt, dann könnt ihr die Anla­gen von Ang­kor mit dem Tuk-Tuk errei­chen. In den meis­ten Hotels könnt ihr euch euren pri­va­ten Fah­rer mie­ten. 10$-12$ für einen Tag  ist dabei eine gute Richtlinie.

Mit dem Roller durch Angkor

Wir haben uns einen Rol­ler für 7 Tage gemie­tet, wel­cher 8$ pro Tag kos­te­te.  Die Anla­gen mit dem Rol­ler zu erkun­den, ist für uns die bes­te Mög­lich­keit, denn ihr seid nicht auf einen Fah­rer angewiesen.

Mit dem Fahrrad durch Angkor

Ihr könnt aller­dings auch mit dem Rad durch die Anla­gen düsen (Eini­ge Hotels haben einen kos­ten­lo­sen Rad­ser­vice) In der hei­ßen Regen­zeit, ist es aller­dings nicht zu emp­feh­len. Wenn, dann soll­tet ihr früh mor­gens los, damit ihr nicht in der Mit­tags­son­ne unter­wegs seid. Wir sind ein­mal mit Rad durch die Tem­pel­an­la­gen gefah­ren und wir waren ein­fach nur fix und fer­tig. Zudem sind die Rädern, wel­che ihr im Hotel lei­hen könnt nicht immer die bes­ten. Ein E‑Bike wäre dafür auf jeden Fall die bes­se­re Wahl.

Um die Wege zu den ein­zel­nen Tem­peln zu fin­den kön­nen wir euch die kos­ten­lo­se App Maps. me emp­feh­len, denn die­se funk­tio­niert auch ohne Inter­net. Aller­dings müsst ihr die ent­spre­chen­den Kar­ten im Vor­aus her­un­ter­la­den (geht natür­lich auch im Hotel­zim­mer). Falls ihr Inter­net habt könnt ihr auch Goog­le Maps benutzen.

Anreise zu den Angkor Tempeln

Um die Tem­pel­an­la­gen von Ang­kor zu erkun­den, bie­tet sich die nah­ge­le­ge­ne Stadt Siem Reap als per­fek­ter Aus­gangs­punkt an.

Wenn ihr direkt in Siem Reap wohnt, dann könnt ihr die Anla­gen von Ang­kor mit dem Tuk-Tuk errei­chen. In den meis­ten Hotels könnt ihr euch euren pri­va­ten Fah­rer mie­ten. 10$-12$ für einen Tag  ist dabei eine gute Richtlinie.

Mit dem Roller durch Angkor

Wir haben uns einen Rol­ler für 7 Tage gemie­tet, wel­cher 8$ pro Tag kos­te­te.  Die Anla­gen mit dem Rol­ler zu erkun­den, ist für uns die bes­te Mög­lich­keit, denn ihr seid nicht auf einen Fah­rer angewiesen.

Mit dem Fahrrad durch Angkor

Ihr könnt aller­dings auch mit dem Rad durch die Anla­gen düsen (Eini­ge Hotels haben einen kos­ten­lo­sen Rad­ser­vice) In der hei­ßen Regen­zeit, ist es aller­dings nicht zu emp­feh­len. Wenn, dann soll­tet ihr früh mor­gens los, damit ihr nicht in der Mit­tags­son­ne unter­wegs seid. Wir sind ein­mal mit Rad durch die Tem­pel­an­la­gen gefah­ren und wir waren ein­fach nur fix und fer­tig. Zudem sind die Rädern, wel­che ihr im Hotel lei­hen könnt nicht immer die bes­ten. Ein E‑Bike wäre dafür auf jeden Fall die bes­se­re Wahl.

Um die Wege zu den ein­zel­nen Tem­peln zu fin­den kön­nen wir euch die kos­ten­lo­se App Maps. me emp­feh­len, denn die­se funk­tio­niert auch ohne Inter­net. Aller­dings müsst ihr die ent­spre­chen­den Kar­ten im Vor­aus her­un­ter­la­den (geht natür­lich auch im Hotel­zim­mer). Falls ihr Inter­net habt könnt ihr auch Goog­le Maps benutzen.

Der Ta Prohm Tempel ist einer unserer Lieblingstempel im Angkor Komplex.

Kontrolle des Angkor Passes 

Die Tem­pel­an­la­gen von Ang­kor ähneln einem Hoch­si­cher­heits­kom­plex, stän­dig muss man an einer Pfor­te sein Ticket vor­zei­gen. Falls ihr also merkt, dass eurer Ticket im Zim­mer liegt, könnt ihr direkt wie­der umdre­hen, denn ohne Ticket könnt ihr die Kon­trol­len nicht pas­sie­ren. Ja, auch uns ist es gleich zwei­mal pas­siert. Es gibt meh­re­re Kon­trol­len an den offi­zi­el­len Ein­gän­gen des Tem­pel­kom­ple­xes Ang­kor, außer­dem ste­hen an jedem ein­zel­nen Tem­pel meh­re­re Wach­män­ner, die eben­falls auf euren Ang­kor-Pass lin­sen möchten.

Hin­weis: Wenn ihr durch den Ein­gang huscht, wird ein Tag auf eurem Ticket entwertet.

Aller­dings ist es egal, wie oft ihr an die­sem Tag in das Are­al möchtet.

Wir haben uns häu­fig früh mor­gens auf den Weg nach Ang­kor gemacht. So um 11 sind wir zurück in die Unter­kunft, haben am Pool geplanscht oder Bil­der am Lap­top bear­bei­tet. Um 15:00 bis 18:00 haben wir noch­mals die Anla­gen erkun­det. 

 

 

 

 

Die Ticketkontrollen sind bereits weit vor den eigentlichen Angkor Gates.

Angkor Checkliste

  • Ang­kor- Pass (Ticket)
  • Viel Trin­ken
  • Geld für Essen oder Trinken
  • Son­nen­hut und Son­nen­schutz, Sonnenbrille
  • Mos­ki­to­spray!! (sehr wichtig)
  • Bede­cken­de Klei­dung (vor allem Schul­tern und Knie)
  • Schal oder Sarong falls ihr kei­ne lan­ge Klei­dung tra­gen möch­tet (zum überlegen)
  • Ein Büch­lein um Gedan­ken festzuhalten
  • Buch zum lesen
  • Kame­ra-Aus­rüs­tung
  • Smart­pho­ne (für maps me.)

Gehe wei­ter zu:

Das könn­te dich auch interessieren!

Hast du Fra­gen, Lob oder Kri­tik zu die­sem Rei­se­be­richt oder gene­rell zu unse­rem Rei­se­b­log, dann hin­ter­las­se doch einen Kommentar.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht.