Kreditkarten — Auslandseinsatz, Fremdgebühren und vieles mehr!

Wenn ihr eine Welt­rei­se oder eine Rei­se über meh­re­re Mona­te in Erwä­gung zieht, dann soll­tet ihr euch unbe­dingt mit der The­ma­tik “Kre­dit­kar­ten” aus­ein­an­der­set­zen, denn nicht jede eig­net sich dafür.

Nicht nur auf unse­ren Rei­sen, son­dern auch im All­tag grei­fen wir sehr oft auf Kre­dit­kar­ten zurück. Ver­schie­de­ne Funk­tio­nen in einem Kärt­chen ver­eint, machen defi­ni­tiv vie­les ein­fa­cher, man spart Platz und Zeit. Bei unzäh­li­gen Online-Abwick­lun­gen wird die Zah­lung mit­hil­fe einer Kre­dit­kar­te gene­riert und auch für das Mie­ten eines Autos oder das Buchen eines Flu­ges kom­men Kre­dit­kar­ten immer häu­fi­ger zum Ein­satz. Oft­mals besteht ledig­lich die­se eine Mög­lich­keit. Natür­lich kommt es immer dar­auf an, wie lan­ge ihr ver­rei­sen möch­tet, denn wenn ihr aus­schließ­lich einen Jah­res­ur­laub inner­halb der Euro-Zone plant und mit Online-Geschäf­ten nicht all zu viel am Hut habt, dann benö­tigt ihr nicht unbe­dingt eine Kre­dit­kar­te. In der Regel funk­tio­niert eure regu­lä­re EC-Kar­te, wenn ihr inner­halb der EU ver­reist. Aber auf­grund der bereits genann­ten Grün­de macht es den­noch Sinn, wenn ihr über die Anschaf­fung einer Kre­dit­kar­te nach­denkt.

Nach­fol­gend möch­ten wir euch ein paar wich­ti­ge Begriff erläu­tern, die ihr unbe­dingt ver­in­ner­licht haben sol­let…

Wech­sel­stu­ben

Die­se Mög­lich­keit im Aus­land an Bar­geld zu kom­men, ist für uns eher eine Art “Not­lö­sung”. Trotz­dem muss­ten wir auch davon schon Gebrauch machen. Daher möch­ten wir nicht grund­sätz­lich sagen, dass ihr Wech­sel­stu­ben unbe­dingt mei­den sollt, denn in sel­te­nen Fäl­len kann es durch­aus sein, dass ihr gar kei­ne ande­re Wahl habt. Einen lee­ren oder defek­ten Geld­au­to­ma­ten kann man immer mal wie­der antref­fen. 

All­ge­mein haben wir Wech­sel­stu­ben so gut wie in jedem Land gese­hen, daher besteht natür­lich auch immer die Mög­lich­keit, dass man von einer belie­bi­gen Wäh­rung in die benö­tig­te Wäh­rung umtau­schen kann. Wir raten aller­dings davon ab, extrem hohe Sum­men an Bar­geld mit­zu­neh­men, denn oft­mals ist der Wech­sel­kurs in Wech­sel­stu­ben nicht der Bes­te und man kann durch­aus hinter’s Licht geführt wer­den.

Anstatt dein Gepäck mit unzäh­li­gen Bank­no­ten zu fül­len, was ohne­hin viel zu gefähr­lich und zugleich super sinn­los ist, soll­test du alles auf eine Kar­te setz­ten! 

Kreditkartengebühren

Die­se Art von Gebüh­ren bezie­hen sich auf den Besitz einer Kre­dit­kar­te. Man­che Kre­dit­kar­ten sind kom­plett kos­ten­los und ande­re beinhal­ten wie­der­rum eine monat­li­che oder auch jähr­li­che Gebühr. Ob du pro Monat oder jähr­lich etwas für dei­ne Kre­dit­kar­te zah­len musst oder nicht, hängt dem­nach von der Bank ab, bei der du dei­nen Kar­te bean­tragt hast.

Vor allem für Rei­sen­de, die auf ihr Bud­get ach­ten, ist eine monat­lich oder jähr­lich kos­ten­lo­se Kre­dit­kar­te das A und O. Kre­dit­kar­ten­ge­büh­ren stel­len daher ein sehr wich­ti­ges Kri­te­ri­um bei der Anschaf­fung einer pas­sen­den Kre­dit­kar­te dar! 

Kostenlos Geld abheben

Wenn dir dei­ne Kre­dit­kar­te für jedes Abhe­ben im Aus­land Geld abzieht, kann sich das ganz schön sum­mie­ren. Ein wich­ti­ges Kri­te­ri­um bei der Aus­wahl einer guten Kre­dit­kar­te ist dem­nach, dass du welt­weit an allen Bank­au­to­ma­ten kos­ten­los Geld abhe­ben kannst. Wenn ihr auf einer Welt­rei­se seid, müsst ihr natür­lich ziem­lich oft Geld abhe­ben, des­halb soll­te dies unbe­dingt inbe­grif­fen sein.

 

Fremd­ge­büh­ren

Die läs­ti­gen Fremdgebühren…Ihr merkt, dass das nicht gera­de unser Lieb­lings-The­ma ist. Doch wir sind damit nicht allei­ne, denn die­ser Fir­le­fanz ist unter Rei­sen­den ein durch­aus all­be­kann­tes Lei­den. Wenn wir ande­re Wel­ten­bumm­ler tref­fen, dann wird erst­mal aus­gie­big über die­se blö­den Fremd­ge­büh­ren geschimpft. Kei­ner will sie haben, trotz­dem kommst du nicht an ihnen vor­bei. Nun gut, dass Fremd­ge­büh­ren kei­ne schö­ne Sache sind, wisst ihr nun, daher erklä­ren wir euch noch kurz, was sich genau hin­ter die­sem Begriff ver­steckt.

Fremd­ge­büh­ren bezie­hen sich also nicht auf dei­ne Bank (von der du dei­ne Kre­dit­kar­te beziehst), son­dern auf die jewei­li­ge aus­län­di­sche Bank, bei der du Geld abhe­ben möch­test. Du musst Fremd­ge­büh­ren dem­nach immer dann bezah­len, wenn du Geld an einem Bank­au­to­ma­ten im Aus­land abhe­ben möch­test, egal wie viel Geld du abhe­ben willst. Die­se Gebüh­ren wer­den von den jewei­li­gen Ban­ken eines Lan­des bestimmt. Es gibt aller­dings auch Län­der in denen man kei­ne Fremd­ge­büh­ren bezah­len muss. Wir haben uns immer vor der jewei­li­gen Ein­rei­se infor­miert, wie viel Fremd­ge­büh­ren man beim Abhe­ben zah­len muss, um dies etwas bes­ser ein­kal­ku­lie­ren zu kön­nen. Vor ein paar Jah­ren gab es wohl ein paar Ban­ken, die die Fremd­ge­büh­ren erstat­tet haben, doch heut­zu­ta­ge ist das so gut wie nicht mehr mög­lich.

In Thai­land, Laos, Kam­bo­dscha und auf den Phil­ip­pi­nen muss­ten wir bei jeder Abhe­bung Fremd­ge­büh­ren bezah­len. Meis­tens waren das sogar 5€ pro Abhe­bung. Da staunt ihr nicht schlecht, was? Auf Dau­er kommt hier­bei ein ziem­lich stol­zes “Sümm­chen” zusam­men, denn in den meis­ten Län­dern spuckt der Auto­mat nicht gera­de viel Geld aus, wes­halb man ziem­lich oft zum Bank­au­to­ma­ten muss. In Indo­ne­si­en fin­det ihr aller­dings vie­le Ban­ken an denen ihr kei­ne Fremd­ge­büh­ren zah­len müsst (z.B Man­di­ri oder BNI).

Auf den Philippinen muss man zum Beispiel 250 Peso (ca. 4,50€) pro Abhebung bezahlen, welches auf die maximale Abhebungssumme von 10.000 Peso (ca. 176€) stolze 2,5% Gebühr darstellen.

Auslandseinsatz

Der soge­nann­te Aus­lands­ein­satz bezieht sich auf Gebüh­ren, die auf­grund von Zah­lun­gen in Fremd­wäh­rung fäl­lig wer­den, sobald du dazu dei­ne Kre­dit­kar­te benutzt. Sprich, wenn du als beim Ein­kau­fen an der Kas­se mit dei­ner Kar­te bezahlst oder im Restau­rant oder bei Shop­pen usw.

Kreditkarte gestohlen oder verloren?

Der Alb­traum eines jeden Rei­sen­den. Wird dir dei­ne Kre­dit­kar­te gestoh­len, soll­test du nicht lan­ge fackeln und die­se umge­hend sper­ren las­sen. Wir haben im Kof­fer und in einem Ruck­sack die Sperr­num­mer ver­staut, sodass wir auch mit einem ande­ren Tele­fon die­se Num­mer anru­fen könn­ten. Auch im Han­dy haben wir die jewei­li­gen Sperr­num­mern ein­ge­spei­chert. Wenn das Han­dy aller­dings auch gestoh­len wird, ist es rich­tig doof gelau­fen, des­halb soll­test du die Zet­tel­chen mit der Num­mer an unter­schied­li­chen Orten auf­be­wah­ren.

Wie bewahre ich meine Kreditkarte auf?

Wenn wir gera­de mit unse­rem gan­zen Hab und Gut von A nach B rei­sen, dann hat Giu­lio immer zwei Kre­dit­kar­ten in sei­nem Geld­beu­tel und ich eine. Wichtig dabei ist, dass ihr die Kre­dit­kar­te immer ganz nah bei euch habt, sobald ihr raus geht. Dazu eig­net sich vor allem ein Brust­beu­tel oder eine Gür­tel­ta­sche.

Auch wenn ihr offen und ver­gnügt durch die Welt spa­ziert, ist es wich­tig, dass ihr auf Din­ge wie Kre­dit­kar­te, Han­dy, Rei­se­pass usw. auf­passt. Zudem ist es immer bes­ser, wenn ihr die Kre­dit­kar­ten unter­ein­an­der auf­teilt und auch nicht immer alle mit euch her­um schleppt.

Wenn wir in einer fes­ten Unter­kunft sind, dann ver­stau­en wir die Kar­ten in unse­rem mobi­len Pack­safe. Zudem haben wir alle Kre­dit­kar­ten in einer Schutz­hül­le. Vor unse­rer Abrei­se haben wir uns bei unse­rer Bank kos­ten­lo­se „Blo­cking-Hül­len“ besorgt. Fragt doch ein­fach mal bei eurer Bank nach. Außer­dem haben wir auch immer ein biss­chen Geld in unse­rem Port­mo­nee. US-Dol­lar und Euro kann man so gut wie über­all umtau­schen, des­halb soll­tet ihr immer ein paar „Not­fall-Taler“ die­ser Wäh­run­gen dabei haben. Im Nor­den von Bali stan­den wir ein­mal an einem ATM der nur ein­hei­mi­sche bali­ne­si­sche Kar­ten akzep­tier­te. Zum Glück konn­ten wir auf­grund unse­res “Not­fall-Puf­fers” Bar­geld umtau­schen.

Außer­dem kann es immer mal vor­kom­men, dass man in abge­schie­de­nen Dör­fern nur mit Bar­geld bezah­len kann und Geld­au­to­ma­ten eher eine Sel­ten­heit dar­stel­len. Des­halb unser Tipp: In grö­ße­ren Städ­ten ein­fach mehr abhe­ben.

Reicht eine Kreditkarte?

Unse­rer Mei­nung nach soll­te man min­des­tens 2 unter­schied­li­che Kre­dit­kar­ten auf solch eine Rei­sen mit­neh­men. Wir emp­feh­len die Mit­nah­me einer Visa Card und einer Mas­ter­card. Es kann näm­lich pas­sie­ren, dass du im Aus­land bist und an einem Bank­au­to­ma­ten nur eine der bei­den Kar­ten funk­tio­niert, somit könnt ihr sicher gehen, dass zumin­dest eine Kar­te vom jewei­li­gen Bank­au­to­ma­ten akzep­tiert wird.

Beantragung einer Kreditkarte

Zunächst ein­mal soll­tet ihr wis­sen, dass aus­schließ­lich Voll­jäh­ri­ge eine “nor­ma­le” Kre­dit­kar­te bean­tra­gen kön­nen. Bei “Pre­paid-Kre­dit­kar­ten” müsst ihr aller­dings nicht 18 Jahr alt sein (denn die­se sind meis­tens ab 12 Jah­re ).

In weni­gen Schrit­ten zur Kre­dit­kar­te 

Die Bean­tra­gung einer Kre­dit­kar­te bedarf einer Iden­di­täts­prü­fung, wenn man aller­dings bei sei­ner Haus­bank eine Kre­dit­kar­te bean­tragt, dann haben sie bereits eure per­sön­li­chen Anga­ben und Daten. Wenn du als Neu­kun­de eine Kre­dit­kar­te bean­tra­gen möch­test, dann gibt es zwei unter­schied­li­che Art und Wei­sen.

Die meis­ten Kre­dit­kar­ten kannst du mit­hil­fe eines Video­chats (Video-Ident) bean­tra­gen. Das ist die beque­me­re Metho­de, denn dann musst du nicht zur Post und kannst die Bean­tra­gung sowie die Prü­fung dei­ner Iden­di­tät von Zuhau­se ver­wal­ten.

Zur Kreditkarte mit Post-Ident

1. For­mu­lar auf der jewei­li­gen Sei­ten der Kre­dit­kar­te audru­cken und im Anschluss direkt aus­fül­len.

2Post-Ident: Gehe so schnell wie mög­lich mit dei­nem aus­ge­füll­ten For­mu­lar zu einer Post Fina­le und den­ke vor allem an dei­nen Per­so­nal­aus­weis oder Rei­se­pass! Dort wird der Antrag gescannt und die Unter­schrift mit Ihrem Per­so­nal­aus­weis abge­gli­chen.

3. Kre­dit­kar­te und Pin wird dir im Anschluss zuge­sen­det (in sepa­ra­ten Brie­fen).

Zur Kreditkarte ohne Post-Ident

1. Du musst ein For­mu­lar auf der jewei­li­gen Sei­te dei­ner belie­bi­gen Kre­dit­kar­te aus­fül­len und direkt an das Kre­dit­kar­ten­in­sti­tut wei­ter­lei­ten (online).

2. Im Anschluss bekommst du eine Refer­renz­num­mer per Mail zuge­schickt.

3. Video-Ident: Direkt zu Beginn der Video­chats, musst du dei­ne per­sön­li­che Refe­renz­num­mer nen­nen (per Mail erhal­ten) und dei­nen Per­so­nal­aus­weis oder Rei­se­pass vor die Kame­ra hal­ten.

4. Dei­ne Kre­dit­kar­te sowie dein per­sön­li­cher PIN wird dir im Anschluss zuge­sen­det (in sepa­ra­ten Brie­fen, zeit­ver­setzt).

Kre­dit­kar­ten, die du mit­hil­fe eines Video­ge­sprächs bean­tra­gen kannst, wer­den mit hoher Wahr­schein­lich­keit etwas schnel­ler bei dir ein­tref­fen, da du dir dadurch qua­si einen Weg gespart hast.

Wann erhalte ich meine Kreditkarte?

Wenn du eine Kre­dit­kar­te drin­gend benö­tigst, soll­test du sie nicht “auf den letz­ten Drü­cker bean­tra­gen”. Wir zwei emp­feh­len dir jedoch, dass du dich spä­tes­tens 4 Wochen vor dei­ner Abrei­se um alle wich­ti­gen Din­ge küm­mern soll­test, dazu gehört auch das Bean­tra­gen sowie Erhal­ten einer Kre­dit­kar­te. Natür­lich kann die­ser Pro­zess auch viel viel schnel­ler gehen und du wirst dich wun­dern, wenn du die Kre­dit­kar­te in Win­des­ei­le in dei­nen Hän­den hältst, du soll­test dich aller­dings nicht dar­auf ver­las­sen. Wenn ihr also kei­ne “2. Kre­dit­kar­te” in Pet­to habt und die bean­trag­te Kar­te für eine Rei­se benö­tigt wird, dann soll­tet ihr euch recht­zei­tig um die Bean­tra­gung küm­mern. Du kannst dich natür­lich auch mit der jewei­li­gen Bank in Ver­bin­dung setz­ten und nach­fra­gen, wie lan­ge es unge­fährt dau­ert, bis die Kar­te letzt­end­lich bei dir ankommt, aller­dings haben die das ja auch nicht in der Hand. Des­halb gilt, nicht auf ande­re ver­las­sen, son­der recht­zei­tig um alles küm­mern.

Wenn euch dann aber doch kurz vor knapp ein­fällt, dass ihr eine Kre­dit­kar­te benö­tigt, dann bean­tragt unbe­dingt meh­re­re Kar­ten. Ohne­hin ist es sinn­vol­ler, wenn man meh­re­re Kre­dit­kar­ten für eine Rei­se besitzt.

Welche Kreditkarten ist die RICHTIGE?

In den letz­ten Jah­re haben wir eine Viel­zahl von Kre­dit­kar­ten getes­tet und noch mehr zu die­ser The­ma­tik recher­chiert, wodurch wir uns ein gewis­ses “Know-how” aneig­nen konn­ten. Wel­che Kar­ten wir euch emp­feh­len, wer­det ihr in die­sem Arti­kel erfah­ren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * mar­kiert.